Banner - Michael Gerdes
Bild/Logo

Michael Gerdes
Schornsteinfegermeister
Gebäudeenergieberater  (HWK)
Ihr Partner für Umwelt, Energie & Sicherheit

Sie befinden sich hier: >> Informationen & Aktuelles >>

Energiecheck

Wartung und Pflege

 

Hinweise und Anforderungen für den Einbau einer Feuerstätte für Festbrennstoffe


Feuerstätte:

  • Feuerstätten für feste Brennstoffe müssen mit einer Bestätigung des Herstellers versehen sein, dass diese mit den einschlägigen technischen Bauregeln übereinstimmt (CE- oder Ü-Zeichen)

  • Ausnahmen : Vom Fachbetrieb handwerklich gefertigte Grundöfen oder offene Kamine (Fachbauleitererklärung)

  • Abstände der Feuerstätte zu brennbaren Bauteilen m i n d e s t e n s 40 cm

  • Unter und vor der Feuerstätte ist eine ausreichend große, nicht brennbare Unterlage herzustellen.


Verbindungsstück / Rauchrohr:

  • möglichst kurzer Weg zum Schornstein wegen Brandgefahr und Schornsteinversottung

  • brandsichere Ausführung

  • bei Führung durch brennbare Wände muss der Bezirksschornsteinfegermeister vor dem Verschließen der Wand die Wanddurchführung besichtigen, damit der ausreichende Abstand zu brennbaren Bauteilen und Materialien geprüft werden kann.

  • Keine Führung durch unzugängliche Hohlräume

  • m i n d e s t e n s 40 cm Abstand zu brennbaren Bauteilen

  • Einbauanleitung des Herstellers beachten


Schornsteinmündung:

  • Mündung möglichst in Firstnähe (mindestens 40 cm über dem First), oder Mündung an anderer Stelle, horizontaler (waagerechter) Abstand zur Dachfläche mindestens 2,3m

  • die Mündung muss die Oberkanten von Fenstern, Türen und Lüftungsöffnungen im Umkreis von 15 m mindestens um 1 m überragen. Dies gilt auch für Dachfenster in bewohnten Dachgeschossen.

  • Mündung näher als 100 m Abstand zum Wald, dann Schutz gegen evtl. Waldbrand (z.B. Funkenflugschutz)


Anforderungen an den Schornstein:

  • ausreichender Querschnitt

  • keine Führung durch uneinsehbare Hohlräume

  • Mindestabstände zu brennbaren Bauteilen wie Sparren, Pfetten, Balken, Wechselbalken, großflächigen Verkleidungen (Holzverkleidungen, Unterkonstruktionen, Bretter für Verschieferung, Einbaumöbel, Schrankwände u.ä.) mindestens 5 cm, EDELSTAHLSCHORNSTEINE mindestens 10 cm zu allen brennbaren Bauteilen, außer in der Zulassung des Schornsteinherstellers werden größer Abstände als 10 cm gefordert.

  • Ausreichende Abstützung in Decken, Balkendecken und in der Dachdurchführung (siehe Montage- und Aufbauanleitung der jeweiligen Schornsteinhersteller)

  • Schornsteinreinigungsverschlüsse müssen mindestens 40 cm von brennbaren Bauteilen nach allen Seiten entfernt sein.

  • Die Schornsteinkopfverkleidung ist nach der Versetzanleitung des Schornsteinherstellers herzustellen (Abstände und Hinterlüftung der Holzverschalung, Wärmedämmung usw.).


Anforderungen an den Aufstellraum:

  • ausreichende Verbrennungsluftversorgung (in der Regel 4 m³ Rauminhalt je kw Nennwärmeleistung) bei Feuerstätten mit geschlossenem Verbrennungsluftraum (z. B. mit selbstschließender Tür)

  • bei offenem Betrieb ist meistens eine Verbrennungsluftöffnung erforderlich

  • Dunstabzugshauben im Abluftbetrieb, Ventilatoren und Abluftwäschetrockner dürfen nicht in Wohnungen oder ähnlichen Nutzungseinrichtungen gleichzeitig mit raumluftabhängigen Feuerstätten betrieben werden.

  • Dunstabzugshauben (Abluft) in der Küche sind auf Umluftbetrieb umzustellen oder das Küchenfenster zu verriegeln, dass die Dunstabzugshaube nur bei gekippten Fenster in Betrieb genommen werden kann (elektrische Zwangsverriegelung)


ACHTUNG: besondere Vorschriften sind zu beachten, bei Wärmerückgewinnungs- und ähnlichen, mechanischen Lüftungsanlagen in Verbindung mit raumluftabhängigen Feuerstätten.


H i n w e i s :


Feuerstätten dürfen erst nach Abnahme durch den zuständigen Bezirksschornsteinfegermeister in Betrieb genommen werden!!