Banner - Michael Gerdes
Bild/Logo

Michael Gerdes
Schornsteinfegermeister
Gebäudeenergieberater  (HWK)
Ihr Partner für Umwelt, Energie & Sicherheit

Sie befinden sich hier: >> Informationen & Aktuelles >>

Energiecheck

Hinweise und Anforderungen für den Einbau einer Feuerstätte für Festbrennstoffe

 

Feuerstätte:

        Feuerstätten für feste Brennstoffe müssen mit einer Bestätigung des Herstellers versehen sein, dass diese mit den einschlägigen technischen Bauregeln übereinstimmt (CE- oder Ü-Zeichen)

        Ausnahmen : Vom Fachbetrieb handwerklich gefertigte Grundöfen oder offene Kamine (Fachbauleitererklärung)

        Abstände der Feuerstätte zu brennbaren Bauteilen  m i n d e s t e n s  40 cm

        Unter und vor der Feuerstätte ist eine ausreichend große, nicht brennbare Unterlage herzustellen.

 

Verbindungsstück / Rauchrohr:

        möglichst kurzer Weg zum Schornstein wegen Brandgefahr und Schornsteinversottung

        brandsichere Ausführung

        bei Führung durch brennbare Wände muss der Bezirksschornsteinfegermeister vor dem Verschließen der Wand die Wanddurchführung besichtigen, damit der ausreichende Abstand zu brennbaren Bauteilen und Materialien geprüft werden kann.

        Keine Führung durch unzugängliche Hohlräume

        m i n d e s t e n s  40 cm Abstand zu brennbaren Bauteilen

        Einbauanleitung des Herstellers beachten

 

Schornsteinmündung:

        Mündung möglichst in Firstnähe (mindestens 40 cm über dem First), oder Mündung an anderer Stelle, horizontaler (waagerechter) Abstand zur Dachfläche mindestens 2,3m

        die Mündung muss die Oberkanten von Fenstern, Türen und Lüftungsöffnungen im Umkreis von 15 m mindestens um 1 m überragen. Dies gilt auch für Dachfenster in bewohnten Dachgeschossen.

        Mündung näher als 100 m Abstand zum Wald, dann Schutz gegen evtl. Waldbrand (z.B. Funkenflugschutz)

 

Anforderungen an den Schornstein:

        ausreichender Querschnitt

        keine Führung durch uneinsehbare Hohlräume

        Mindestabstände zu brennbaren Bauteilen wie Sparren, Pfetten, Balken, Wechselbalken, großflächigen Verkleidungen (Holzverkleidungen, Unterkonstruktionen, Bretter für Verschieferung, Einbaumöbel, Schrankwände u.ä.) mindestens 5 cm, EDELSTAHLSCHORNSTEINE mindestens 10 cm zu allen brennbaren Bauteilen, außer in der Zulassung des Schornsteinherstellers werden größer Abstände als 10 cm gefordert.

        Ausreichende Abstützung in Decken, Balkendecken und in der Dachdurchführung (siehe Montage- und Aufbauanleitung der jeweiligen Schornsteinhersteller)

        Schornsteinreinigungsverschlüsse müssen mindestens 40 cm von brennbaren Bauteilen nach allen Seiten entfernt sein.

        Die Schornsteinkopfverkleidung ist nach der Versetzanleitung des Schornsteinherstellers herzustellen (Abstände und Hinterlüftung der Holzverschalung, Wärmedämmung usw.).

 

Anforderungen an den Aufstellraum:

        ausreichende Verbrennungsluftversorgung (in der Regel 4 m³ Rauminhalt je kw Nennwärmeleistung) bei Feuerstätten mit geschlossenem Verbrennungsluftraum (z. B. mit selbstschließender Tür)

        bei offenem Betrieb ist meistens eine Verbrennungsluftöffnung erforderlich

        Dunstabzugshauben im Abluftbetrieb, Ventilatoren und Abluftwäschetrockner dürfen nicht in Wohnungen oder ähnlichen Nutzungseinrichtungen gleichzeitig mit raumluftabhängigen Feuerstätten betrieben werden.

        Dunstabzugshauben (Abluft) in der Küche sind auf Umluftbetrieb umzustellen oder das Küchenfenster zu verriegeln, dass die Dunstabzugshaube nur bei gekippten Fenster in Betrieb genommen werden kann (elektrische Zwangsverriegelung)

 

ACHTUNG: besondere Vorschriften sind zu beachten, bei Wärmerückgewinnungs- und ähnlichen, mechanischen Lüftungsanlagen in Verbindung mit raumluftabhängigen Feuerstätten.

 

H i n w e i s :

 

Feuerstätten dürfen erst nach Abnahme durch den zuständigen Bezirksschornsteinfegermeister in Betrieb genommen werden!!