Banner - Michael Gerdes
Bild/Logo

Michael Gerdes
Schornsteinfegermeister
Gebäudeenergieberater  (HWK)
Ihr Partner für Umwelt, Energie & Sicherheit

Sie befinden sich hier: >> Informationen & Aktuelles >>

Energiecheck

Glanzruß

Glanzruß

Glanzruß, so nennt man an den Wänden von Schornsteinen sich niederschlagender, teerhaltiger, glänzender Ruß. Dieser Ruß lagert sich im Schornstein ab und kann zu Schornsteinbränden führen.

Die Ursache für Glanzruß kann an einem nicht optimalen Kaminzug liegen oder wenn zu feuchtes Holz verbrannt  wird. Der Schornstein wird dann nicht warm genug und unverbrannte Holzgase, Schwebstoffe und Wasserdampf kondensieren an seiner Innenwand. Neben der Versottung des Schornsteins hat Glanzruß eine weitere fatale Eigenschaft: Er kann sich entzünden und so zu verhängnisvollen Schornsteinbränden führen.

Eigentlich muß es heißen „Rußbrände im Schornstein“, denn nicht der Schornstein gerät in Brand, sondern der im Schornstein haftende Ruß entzündet sich und man spricht dann von einem Schornsteinbrand. In der letzten Zeit wird wieder vermehrt Holz als Brennstoff eingesetzt und die Zahl der Rußbrände ist ansteigend. Besonders bei dem Brennstoff Holz kommt es häufig vor, dass sich im Schornstein Glanzruß bildet. Während eines Glanzrußbrandes kommt es zu einer starken Entgasung und als Folge sind oft meterhohe Flammen zu beobachten, die aus dem Schornstein schlagen. Der Brand breitet sich sehr schnell im Schornsteininneren aus und es kommt zu Temperaturen bis 1.400°C.

Ein Schornsteinbrand sollte nicht mit Wasser gelöscht werden, da plötzlich verdampfendes Löschwasser zu einem starken Druckanstieg führt  und der Schornstein bersten kann. Man lässt den Schornstein unter Aufsicht der Feuerwehr und des Schornsteinfegers ausbrennen und verhindert ein Übergreifen auf benachbarte Gebäudeteile. Bei hohen Temperaturen, wie sie während des Schornsteinbrandes auftreten, kann der Glanzruß auf ein Vielfaches seines Volumens aufquellen un den Schornstein verstopfen. Der Schornsteinfeger durchbricht diese Verstopfung, so dass der Ruß weiter kontrolliert abbrennen kann.

Falls  Glanzruß durch den Schornsteinfeger im Vorfeld festgestellt wurde, kann dieser durch Ausschlagen oder Ausbrennen vom Schornsteinfeger entfernt werden.

Wie man Glanzruß vermeiden kann:

-          Informieren Sie Ihren Schornsteinfeger bevor Sie eine neue Feuerstätte in Betrieb nehmen

-          Das Holz muß ganz trocken sein und lange genug gelagert werden (ca.  2 Jahre )

-          Die Luftzufuhr der Heizanlage darf nicht zu stark gedrosselt werden und die Luftregulierungsklappe darf nicht vorzeitig geschlossen werden.

-          Nur so viel Holz auflegen, daß kein Schwelbrand entsteht

-          Rechtzeitige und regelmäßige Reinigung des Schornsteins